Vortrag „Paul Thiersch und die Pläne der 1920er Jahre für das Stadtmarsch-Areal“ im Rahmen der Sonderausstellung “Reformstadt der Moderne. Magdeburg in den Zwanzigern”

13.06.2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr in Kulturhistorisches Museum: Der Name des Architekten Paul Thiersch verbindet sich in erster Linie mit der Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein in Halle (Saale), die sich unter seiner Leitung ab 1915 zu einer der führenden Kunstschulen in Deutschland entwickelte. Dass sich Thiersch jedoch – neben Bruno Taut – für die Stelle des Stadtbaurates in Magdeburg beworben und z.B. auch am Wettbewerb für die Bebauung des ehemaligen Zitadellengeländes auf der Magdeburger Rotehorninsel mit einem Entwurf für ein neues Rathaus beteiligt hatte – darüber wird im Vortrag mit Bezug auf die in der Sonderausstellung präsentierten Originalzeichnungen berichtet: neueste wissenschaftliche Forschung, spannend wie ein Krimi. Referent: Andreas Hornemann, Kunsthistoriker
Mehr Informationen zur Veranstaltung